Irish Setter Welpen
Irish Setter Welpen
 

Irish Setter Deckrüden

Lord's Shelter Frazer, genannt Hubert

 

geboren: 17.03.2010

Formwert: vorzüglich

 

Prüfungen: JAP, HZP mit der seltenenen Höchstbewertung mit 12 Punkten für das Fach lebende Ente, BP, VGP

 

Irish Setter Deckakte: H Wurf 18.12.2014

                                         L Wurf 13.07.2016

                                         Q Wurf 06.08.2018

 

 

Irish Setter Rüde Lord's Shelter Frazer, genannt Hubert, ist der ganze Stolz von Herrchen unnd Frauchen. Mit Herrchen hat er schon viele Jagden erfolgreich bestritten. Die gefüllte Kühltruhe ist letztendlich auch sein Verdienst. Angeln mit Herrchen geht er auch gerne. Hier übt er kontemplatives Schlafen im Boot. Als Couchpotatoe ist er ebenfalls tätig und wärmt die Füße seiner Familie.

Irish Setter  Lord`s Shelter Joel

geboren:  03.10.2015

Formwert: vorzüglich

Irish Setter Deckakte: N - Wurf 02.03.2017

                                         O - Wurf 20.08.2017

                                         P - Wurf 12.01.2018

                                         R - Wurf 27.09.2018

 

Lord's Shelter Joel ist der schöne Sohn von unserer viel zu früh verstorbenen schönen Elaine.

 

Joel ist ein ruhiger und freundlicher großrahmiger Rüde, der diese Eigenschaften auch an seine Nachkommen vererbt hat.

 

Unbemerkt hat er im zarten Alter von 9 Monaten mit unserer Besuchshündin, einer IRWS Hündin, einen gesunden wesensfesten Wurf gezeugt.

 

 

 

 

Irish Setter Indi ze Kosumberka

 

geboren:  29.03.2014

 

Formwert: vorzüglich

 

Irish Setter Deckakte: M - Wurf 15.08.2016                           

                                       

Indi ist auch eines von Elaines schönen Kindern.

Indi ist ein ruhiger, freundlicher und großrahmiger Rüde wie sein Halbbruder Joel. Er zeichnet sich durch eine hohe Sensibilität aus, die ihn sehr leichtführig macht.

 

Er ist der Bruder unserer Zuchthündin Isabelle.

 

Irish Setter Rüden
 
Unsere Irish Setter Zucht hat zwar den sachlichen Hintergrund, einen Beitrag zur genetischen Erhaltung der englischen Jagdhundrasse des Irish Red Setter zu leisten. Wir versuchen den Spagat, einen leistungsfähigen Jagdhund zu züchten, der auch noch einem vorzüglichen Formwert entspricht. Neben dem Schwerpunkt der Gesundheit legen wir jedoch allergrößten Wert auf die Eignung als Familienhund.
 
Unsere Irish Setter Deckrüden leben in der Regel bei anderen Besitzern. Unsere Zucht ist ja auf der Irish Setter Mutterlinie aufgebaut, sodass wir unsere Irish Setter Deckrüden eigentlich nicht “brauchen“, da wir ja keine Inzucht betreiben und so ewige Kilometer zu dem geeigneten Irish Setter Deckrüden fahren müssen, zur Not auch ins benachbarte Ausland. In der Regel lebt bei uns ein Irish Setter Rüde im regelrechten Harem mit seinen Irish Setter Damen. Das gestaltet sich während der Läufigkeit immer ein bisschen kompliziert, weil Türen verriegelt werden müssen, getrennte Spaziergänge zu organisieren sind und  ähnliche Verhaltensregeln mehr. 
 
Um Deckrüde zu werden, muss man wie die Hündin zuchttauglich werden. Zuerst durchläuft man die Gesundheitschecks. Zahn-, Augen-, Ruten- und Hoden-Kontrolle werden schon bei der Welpenabnahme durch den Zuchtwart kontrolliert, aber später auch noch auf der Zuchtschau und der Zuchttauglichkeitsprüfung, die einer Zuchtschau mit 3 Richtern entspricht, die sich nach dem Getuschel zu urteilen nicht immer einig sind. Es ist ja auch nicht immer nachzuvollziehen, ab wann das Auge braun oder dunkelbraun ist, oder rund oder mandelförmig. Oder ob der Ansatz der Ohren, man spricht hier von Behängen, nicht zu hoch geraten ist. Alle diese ungemein wichtigen Richtbestandteile, lassen den Irish Setter erst zu einem waschechten Irish Setter werden. Der Besitzer muss jedenfalls üben, dass ein Rüde sich von wildfremden Leuten die Zähne nachzählen lässt und ihm zu diesem Zweck im Maul herumfuhrwerkt. Ich erinnere an das allseits uns bekannte und beliebte „Zahnarztgefühl“, dem jeder immer noch gern aus dem Weg geht. Ganz gewiss finden es selbstbewusste Rüden auch nicht selbstverständlich, wenn ihre Rute oder gar ihre Hoden genauestens abgetastet werden. Wenn dabei einer muckt, fliegt er raus und dann war’s das mit der Zuchttauglichkeit.
 
Sind dann die gesundheitlichen Voraussetzungen (HD Röntgen Untersuchung, der PRA Test, Zähne, Hoden, Rute), die Jugendsuchen - Prüfung mit Schusstest und die Zuchttauglichkeitsprüfung einschließlich einer weiteren Zuchtschau erfüllt, darf man sich Deckrüde nennen und es ist viel Geld und Zeit ins Land gegangen